Kinderaugenleuchten III

Mein Minimädchen hat ja immer mal neue Vorlieben. Aktuell steht sie total auf Harry Potter. Sie hat gerade den ersten Band gelesen und ist total der magischen Welt verfallen.

Vor Kurzem war das noch ein bisschen anders. Da stand Monster High ganz weit oben auf ihrer Beliebtheitsskala. Monster High hier, Monster High da. Ich hatte insgeheim gehofft, dass diese Gruselbarbiepuppen-Phase komplett an uns vorbeizieht und als sie dann doch eintrat, hoffte ich einfach auf ein viel cooleres Thema. Cool sein steht nämlich an erster Stelle. Uncoole Sachen mag sie nicht …. ganz durch sind wir mit den Püppchen noch nicht, aber wie war das doch gleich? Kind glücklich – Mama glücklich. 😛

Also gab es die Monster-High-Party für Mausi und ihre Freundinnen. Und dazu natürlich einen Monster-High-Kuchen nach den ziemlich genauen Wunschvorstellungen des Geburtstagskindchens.

merle2017

Ich weiß alle guten Dinge sind drei… heute machen wir eine Ausnahme.

Auf geht’s zum Beitrag No. 4 für heut!

Advertisements

Kinderaugenleuchten I

Ich habe schon wieder so lange nichts gepostet. Aber ihr wisst ja wie beschäftigt ich immer bin. Ich habe aber in den letzten Monaten aber auch sehr wenig gebacken. Gerade mal 1 Torte pro Monat. Das war schon mal weit mehr! Ich habe euch auch noch gar nicht von meinen neuen Küchenhelfern erzählt. ❤ Ich hoffe sie bringen ein wenig neuen Backschwung in meine Küche.

Seit Ende November bin ich in Besitz einer Kitchen Aid in pistazie. ❤ Hach ich mag sie sehr, auch wenn die ersten Versuche doch etwas holprig waren. ^^ Aber so langsam hat sie sich eingelebt. Letztens hab ich das erste Mal selbst Hefeklöße hergestellt. Die waren traumhaft!!!

Und mein zweites – und eigentlich viel wichtigeres – Werkzeug für künftige Backerlebnisse: Ich hab einen neuen Herd. Ja das klingt erstmal unspektakulär, aber der andere hat mich mit seinen Macken und Eigenheiten ziemlich in den Wahnsinn getrieben.

Aber nun kommen wir mal zu den Törtchen der letzten Monate.

Beginnen wir mit der Torte für meine große Dame. Ja das kann man inzwischen so sagen. Mit 9 ist man schließlich schon halb erwachsen 😮 Ich hoffe die nächsten neun Jahre vergehen etwas langsamer als die letzten. (Vermutlich wünsch ich mir spätestens bei ihrem nächsten Hormonkoller das Gegenteil)

Zum 9. Geburtstag sollte es eine Torte ohne Fondant sein – wie im letzten Jahr auch. Dabei ist sie das totale Fondantschleckermäulchen. Aber der Prinzessinenwunsch ist mir natürlich Befehl und so habe ich eine Art Naked Cake überfüllt mit verschiedenen Schokoleckerlis gemacht. Kindchen glücklich – Mama auch.

melina2017

Und das nächste Törtchen kommt dann gleich…. ihr wisst schon zweiter Streich….

Romantische Hochzeitstorte

Sicher warten schon einige von Euch auf die Bilder der besonders besonderen Torte. Es war wieder soweit und ich habe die erste Hochzeitstorte in diesem Jahr gezaubert. ❤

Dass es nicht die Letzte in diesem Jahr sein wird, kann ich schon mal verraten. Die nächste(n) dauern allerdings noch etwas, also kommen wir erstmal zu diesem köstlich süßem Schmuckstück.

Aus 3-stöckig wurden diesmal drei einzelne Torten. Ich dachte das wäre weniger aufwendig, aber Pustekuchen, denn schließlich muss auch dreimal Deko für obendrauf her. Fiel mir aber dann zu spät auf und hey was wäre das süße Bäckerleben ohne Herausforderungen.

Was in der Torte drin wahr? Das sag ich heute mal mit einem Foto. Diese schönen Rahmen kamen mit auf die Tortentafel.

hochzeit_munda_7

Für zwei der Torten wollte ich gern Hortensienbälle als Dekoration. Bisher hatte ich diese ja immer mit Styroporbällen gemacht. Das wollte ich dieses Mal aber nicht. Nach langem Überlegen kam mir die zündende Idee und ich habe aus Oreo Cake Pops Teig zwei Halbkugeln vorbereitet, die dann mit Ganache eingestrichen und mit Fondant eingedeckt wurden. So konnten diese auch komplett gegessen werden. Für die Deko habe ich gut 150 Blüten angefertigt und von Hand bemalt. Da waren schon Ersatzblüten einrechnet, aber es wurden bis auf 2 alle verbraucht! Manchmal täuscht man sich ganz schön wieviel man braucht. Aber zum Glück haben sie gereicht.
Mit großen Fondantbuchstaben stehe ich allerdings weiter auf Kriegsfuss. Da muss ich weiter üben. Diesmal habe ich sie aus geprägtem Papier gebastelt. Die ideale Lösung ist das noch nicht, da nicht sie daher nicht essbar waren, aber es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und irgendwann klappt auch das.

Und nun gibt es endlich Bilder. Ich bin immer noch ganz entzückt von dieser Hochzeitstorte. ❤

hochzeit_munda_1

hochzeit_munda_5

hochzeit_munda_2

hochzeit_munda_6

hochzeit_munda_4

hochzeit_munda_3

Welcome! – Schuleröffnung im Emsland

Am 08. April war es endlich soweit: Unsere wundervolle Grundschule der Rosen Swiss AG wurde offiziell eröffnet! Das erlebt man nicht alle Tage, wo doch in vielen Orten Schulen wegen stetig sinkender Schülerzahlen geschlossen werden müssen. Viele Menschen waren gekommen um die kleinen Forscher zu begrüßen und die Eröffnung der Schulräume im Neubau zu feiern.

Man kann von Glück sprechen, wenn man die Möglichkeit hat eine so tolle Schule für seine Kinder wählen zu können. So geht seit dem Herbst mein großes Mädchen dorthin und im Sommer wird die Minimiss ihr folgen. Die Bilinguale Grundschule setzt besonderen Fokus auf zweisprachigen Unterricht und technische Wissensvermittlung. Genau das richtige für meine sprach- und erforschungsbegeisterten Mädels. Aber nun genug geschwärmt. Unter http://www.robigs.de gibt es weitere Infos für alle Interessierten 🙂

Wie ihr euch denken könnt, war es mir eine Herzensangelegenheit eine „Einschulungstorte“ zu backen und vor allem die Lehrer, welche wirklich hervorragende Arbeit leisten, zu überraschen.
Ich konnte nur schlecht einschätzen wieviele Personen zu so einer Einweihung kommen und daher beschloss ich eine ordentlich große Torte zu backen. Am Ende war sie 55cm lang, 35 cm tief und 10cm hoch. Das entspricht fast zwei Kuchenblechen nebeneinander! Zum Glück konnte ich sie im Keller kühlen, da sie in der Größe in keinem Fall in den Kühlschrank gepasst hätte.

Als Vorlage für den Kuchen hab ich das Logo der Schule gewählt. Damit ihr auch wisst wie das aussieht, habe ich mal einen der Teppiche im Eingangsbereich der Schule fotografiert. Die Rakete symbolisiert den Drang die Welt und alles drumherum zu erkunden und auf Entdeckungsreise zu gehen. Beim Erstellen des Beitrags fällt mir gerade auf, dass die Öffnung des O’s auf der Torte auf der falschen Seite ist. 😮 Aber vielleicht ist es ja keinem aufgefallen. Also psst! … nicht weiter verraten…

robigs (10)

Da auch eine ganze Menge Kinder mit beim Kuchenessen waren, habe ich eine kinderfreundliche Füllung gewählt. Ich habe einen Selterskuchen gebacken und diesen in drei Teile geteilt. Ich wollte einen leichten Ombreeffekt erzeugen und habe daher pasend zur Schulfarbe zwei Teile in hellem und dunklerem Orange gefärbt. Den dritten Teil habe ich nicht eingefärbt. Dazu habe ich ein Frischkäsefrosting und Sauerkirschen als Füllung genommen.

Ummantelt habe ich mit einer Mischung aus Vollmilch-Zartbitter-Ganache. Da wir inzwischen ja schon Ostern hinter uns haben, hab ich dieses Mal sämtliche hier noch umherwandernden Schokoweihnachtsmänner geschmolzen. Leider habe ich den Höhenunterschied nicht 100% behoben bekommen.

 Zum Ausrollen des Fondants habe ich diesmal 3/4 vom Küchentisch benötigt! Das war ein ziemlicher Kraftakt. Oberarmmuskeltraining gibt es beim Backen inklusive. Alleine das Einfärben des Fondants bis zum gewünschten Farbtons fördert schon ziemlich die Muckibildung.

Nach einigen schweißtreibenden Stunden war die Torte für den ganz besonderen Anlass fertig. Den Abschluss der Torte habe ich dieses Mal mit Kugeln in weiß und gelb gemacht. Alle per Hand gerollt.

robigs (4)

robigs (7)

robigs (11)

Das Anschnittbild ist sieht diesmal etwas chaotisch aus, aber ich denke man sieht wunderbar den Farbverlauf.

Die Überraschung war auf ganzer Linie gelungen. Alle haben sich sehr gefreut und das Lob für Design und Geschmack kam von allen Seiten. Sogar viele Kids sind extra nochmal zu mir gekommen um mir zu sagen wie lecker es war. 🙂 Und das ist doch immer das größte Lob!

Nun bleibt eigentlich nichts anderes mehr, als auf diesem Weg nochmal alles Gute für die Zukunft der Schule zu wünschen!

Und sonst? Geht es gleich weiter… Der April hat es in sich. Zwei Beiträge hab ich schon in Vorbereitung und das nächste Großprojekt ist schon im Gange!

Tortenschlacht No. 3

Und nun kommt der letzte Tortenpost für heute. Passend zum Osterkaffeekränzchen habe ich einen Rüblikuchen gebacken. Auch als Möhren- oder Karottenkuchen bekannt, ist dieses saftige Schätzchen auf jedenfall eine Aufnahme in die Standardrezeptdatenbank wert. Zunächst hatte ich das Rezept als Minigugl getestet und ich die waren super! Leider konnte ich kein Foto für euch machen, denn kaum waren sie da, waren sie auch schon wieder weg 😮

Nun gab es also diesen „Gemüse“Kuchen mit einem leckeren Frischkäsefrosting als Füllung. Umhüllt habe ich den Kuchen mit Schokoladenganache. Diese habe ich passend zu Ostern aus der restlichen Weihnachtsmännerschokolade hergestellt. Wir haben (hatten) einfach zuviel davon. Aber Osterhase und Weihnachtsmann verstehen sich ja bekanntlich ganz gut 😉 Die Blumenerde des Beets, durch das sich das eine Häschen buddelt, ist aus Oreokeksen gemacht. Meine Mädels haben tatsächlich erst geglaubt es wäre echte Erde.

Und mit diesen letzten Bildern verabschiede ich mich für heute. Auf die nächsten Torten müsst ihr dieses Mal nicht so lang warten. Versprochen!

Bis bald eure Bäcker Jule

ostern2016_2ostern2016ostern2016_3

Tortenschlacht No. 2

Kommen wir zu den Geburtstagstörtchen meiner Minimäuse in diesem Jahr.

Der vom großen nicht mehr Mini- sondern doch schon Maximäuschen ist schon ein bisschen her. Eigentlich sollte es eine Motivtorte geben, aber leider fehlte dafür diesmal die Zeit. Dennoch hat sie ein besonderes und sehr leckeres Törtchen bekommen. Innen ein marmoriert in blau und pink. Dazu eine ordentliche Portion Schokocreme mit reichlich Süßkram und schon ist das Süßigkeitenspektakel perfekt.

melina2016melina2016_2

Für die Schule hat sie sich Muffins mit Marshmallowhaube gewünscht und die haben wir dann auch gezaubert. Waren ratzefatzeschnell weg. Kein Wunder – die waren echt leckerschmecker.

melina2016_3

Die Minimaus (auch sie wird langsam zur Maxi, aber nein noch sie ist mein Beeeby) konnte sich lange nicht entscheiden was sie zu ihrem Geburtstag haben möchte. Die Wünsche gingen von Star Wars über Ballett bis schlussendlich zu Vampiren. Das steht gerade ganz hoch im Kurs bei ihr. Passend zum Thema hat sie sich einen blutroten Kuchen gewünscht. Was bietet sich da besser an als ein schöner Red Velvet Cake! Modelliert hab ich ein süßes liebes Fledermäuschen, denn Vampire müssen ja nicht immer böse sein 😉

merle_2016merle_2016_2merle_2016_3merle_2016_4

Ihr ahnt es sicher schon…. Tortenschlacht No.3 folgt zugleich….

Tortenschlacht No.1

Lange habe ich nichts von mir hören lassen. Das hat zum einen damit zu tun, dass ich nur sehr wenig gebacken habe die letzten Monate und zum anderen einfach eine Auszeit brauchte um mich auf andere Sachen zu konzentrieren. Aber nun geht es langsam wieder los. Die nächsten Torten stehen vor der Tür. Erstmalig gibt es eine Kommunionstorte und schon bald entsteht die erste Hochzeitstorte für dieses Jahr. Aber nun gibt es erstmal das zu sehen was ich in den letzten Wochen gezaubert habe. So als kleine Entschädigung für die Ruhe hier und als Appetithäppchen für die nächsten Wochen. Also auf geht’s zu Tortenschlacht 1 bis 3.

Torte Nummer 1 gab es schon Ende Januar. Für einen Motoradfan habe ich einen kleinen Schokokuchen gebacken. Dieser wurde von den Freunden des Kegelclubs mit dem Namen „Mir doch egal“ zum 50. Geburtstag geschenkt.

motorad (5)motorad (6)motorad (7)motorad (4)

Gleich gehts weiter mit der Tortenschlacht No. 2 …