Kinderaugenleuchten IV

Nun kommen wir zum letzten Törtchen. Dieses habe ich vor zwei Wochen zu einer Kommunion gemacht. Der erste Kuchen im neuen Ofen übrigens! ❤

Die Torte hatte innen einen luftigen Schokokuchen und eine Vanille-Frischkäsecreme und sollte mit dem Fisch als Symbol verziert werden. Neben der Torte gab es Oreo-Cakepops. Um eine Verbindung zur Torte herzustellen, gab es diese einmal in Lolli-Form und einmal als Fisch. Alles war in einem lila-weiß-Ton gestaltet und passte wunderbar zusammen.

kommunion_lisa3kommunion_lisa2kommunion_lisa1

Das war es nun erst einmal wieder. Aber heute habe ich schon einen neuen Auftrag erhalten:

„Mama, ich möchte Streuselkuchen!“

Na das machen wir dann doch mal am nächsten Wochenende 😉

Bis bald eure Bäcker-Jule

Advertisements

Kinderaugenleuchten III

Mein Minimädchen hat ja immer mal neue Vorlieben. Aktuell steht sie total auf Harry Potter. Sie hat gerade den ersten Band gelesen und ist total der magischen Welt verfallen.

Vor Kurzem war das noch ein bisschen anders. Da stand Monster High ganz weit oben auf ihrer Beliebtheitsskala. Monster High hier, Monster High da. Ich hatte insgeheim gehofft, dass diese Gruselbarbiepuppen-Phase komplett an uns vorbeizieht und als sie dann doch eintrat, hoffte ich einfach auf ein viel cooleres Thema. Cool sein steht nämlich an erster Stelle. Uncoole Sachen mag sie nicht …. ganz durch sind wir mit den Püppchen noch nicht, aber wie war das doch gleich? Kind glücklich – Mama glücklich. 😛

Also gab es die Monster-High-Party für Mausi und ihre Freundinnen. Und dazu natürlich einen Monster-High-Kuchen nach den ziemlich genauen Wunschvorstellungen des Geburtstagskindchens.

merle2017

Ich weiß alle guten Dinge sind drei… heute machen wir eine Ausnahme.

Auf geht’s zum Beitrag No. 4 für heut!

Kinderaugenleuchten II

Und weiter geht es im Abendprogramm…

Es war eine blaue Sechs mit vielleicht einem Minion gewünscht. Das kriegen wir doch hin. Irgendwie. Blau ist ja bei Fondant immer etwas Herausforderung, da für ein kräftiges dunkelblau viel Farbpaste benötigt wird und der Fondant dadurch zum einen sehr weich wird und zum anderen wunderbar die Hände färbt, falls man es nicht ausreichend eingeknetet hat. Blau ja blau *sing*

Die Form der Sechs habe ich nicht am Stück gehabt und daher etwas basteln müssen. War eine neue Erfahrung und hat am Ende doch ganz gut geklappt.

Und hier ist der kleine Banana-Kerl:

minion2

Ihr ahnt es sicher schon…. wir sind noch nicht fertig… gleich geht es weiter mit der Mini-Tochter-Geburtstagstorte!

Kinderaugenleuchten I

Ich habe schon wieder so lange nichts gepostet. Aber ihr wisst ja wie beschäftigt ich immer bin. Ich habe aber in den letzten Monaten aber auch sehr wenig gebacken. Gerade mal 1 Torte pro Monat. Das war schon mal weit mehr! Ich habe euch auch noch gar nicht von meinen neuen Küchenhelfern erzählt. ❤ Ich hoffe sie bringen ein wenig neuen Backschwung in meine Küche.

Seit Ende November bin ich in Besitz einer Kitchen Aid in pistazie. ❤ Hach ich mag sie sehr, auch wenn die ersten Versuche doch etwas holprig waren. ^^ Aber so langsam hat sie sich eingelebt. Letztens hab ich das erste Mal selbst Hefeklöße hergestellt. Die waren traumhaft!!!

Und mein zweites – und eigentlich viel wichtigeres – Werkzeug für künftige Backerlebnisse: Ich hab einen neuen Herd. Ja das klingt erstmal unspektakulär, aber der andere hat mich mit seinen Macken und Eigenheiten ziemlich in den Wahnsinn getrieben.

Aber nun kommen wir mal zu den Törtchen der letzten Monate.

Beginnen wir mit der Torte für meine große Dame. Ja das kann man inzwischen so sagen. Mit 9 ist man schließlich schon halb erwachsen 😮 Ich hoffe die nächsten neun Jahre vergehen etwas langsamer als die letzten. (Vermutlich wünsch ich mir spätestens bei ihrem nächsten Hormonkoller das Gegenteil)

Zum 9. Geburtstag sollte es eine Torte ohne Fondant sein – wie im letzten Jahr auch. Dabei ist sie das totale Fondantschleckermäulchen. Aber der Prinzessinenwunsch ist mir natürlich Befehl und so habe ich eine Art Naked Cake überfüllt mit verschiedenen Schokoleckerlis gemacht. Kindchen glücklich – Mama auch.

melina2017

Und das nächste Törtchen kommt dann gleich…. ihr wisst schon zweiter Streich….

Aus dem Boden ausbuddel…

Hach ja es gibt mich noch! Ich habe einfach zu wenig Zeit für zuviele Hobbies. Und da gibt es ja noch ein Job, meine Minimäuse und sooo naja…  Haushalt und so… es gibt immer was zu tun. Langweilig wirds hier ja grundsätzlich nicht. Zum Backen komme ich zwischendurch… aber das Bloggen fällt im Moment immer wieder hinten runter. Und so kommt es, dass meine Kammeraspeicherkarte immer voller mit Backschätzen wird, aber nichts hier im Netz landet.

Darum zeig ich euch jetzt alles was hier die letzten Monate entstanden ist. Da haben wir ein erstes Geburtstagstörtchen, zwei Hochzeitstorten und eine Tauftorte.

Fangen wir mal an mit dem Mini Törtchen für Sophie zum ersten Geburstag. Ein knall pinker Mädchentraum mit der süßen Disney Figur und dazu leckere Oreo-Cakepops.

img_3814img_3806

Kurz nach Sophies Geburtstag, gab es auch schon die nächste Torte. Und ich hab keine Ahnung wie ich es so oft schaffe, die heißesten Tage des Jahres für meine Projekte zu erwischen. Ende August bei satten 37 Grad in der Kölner Innenstadt musste also eine Hochzeitstorte eine gut 2,5-stündige  Fahrt überstehen und möglichst schnell im Kühlhaus landen. Ganz zu schweigen von der Zubereitung. Der Fondant zerläuft regelrecht bei diesen Temperaturen und gleitet aus den Händen. Aber gut Ding will Weile haben (ok und gefühlt 5000 Treppenstufen auf und ab steigen um im Keller die Torte zu kühlen).

Das schöne an dieser Torte – mal kein rosa oder lila Design wie bei so vielen meiner Hochzetstorten bisher. Nein diesmal sollte es blau sein! Und dazu ein Erdbeerboden. Erdbeeren? Fast im September? Frisch? Bis zum Tag der Zubereitung wusste ich nicht ob das noch klappt. Aber manchmal hat man auch einfach das Glück auf seiner Seite. Und hier ist es die 4er Torte, die aufgrund der Hitze zwar nicht perfekt glatt geworden ist, aber dafür die Erdbeerböden wie aus dem Bilderbuch waren.

img_7587img_7589img_7591img_7596

Die zweite Hochzeit brachte auch eine riesen Herausforderung mit. Neben einer einstöckigen Torte in dezenten grau-rosa-weiß Tönen gehalten, waren Cake Pops und vegane Cupcakes gewünscht. Vegan! Ich! Ich, die auch gerne ein ordentliches Steak ist! Vegan backen? What? Kann ich das überhaupt? Nun ja wie heisst es so schön? Probieren geht über Studieren… Mehr als schief gehen kann es ja nicht.

Auf der Suche nach einem veganen Rezept hab ich mir am Ende etwas zusammengewürfelt und mich für Apfelcupcakes mit veganem Vanillefrosting und gerösteten Mandeln entschieden. Die Gäste waren begeistert und das zeigt, Jule kann wohl auch vegan backen (zumindest ein bisschen)…img_3950img_3949img_3896img_3903img_3900

Und nun kommen wir zum letzten Törtchen. Hach das war eines, welches mir besonders am Herzen lag. Für ein kleines Leo Löwen-Herzens-Kind. Lange ersehnt und nun war der kleine Zwerg endlich da! Zur Taufe wollte ich eine süße schlichte Torte zaubern. Passend zum Namen habe ich einen kleinen Löwen modelliert. Die Farben in grün-blau-weiß finde ich besonders schön zusammen. Das kleine Wimpelkettchen habe ich aus Papier gebastelt und symbolisiert auch die kirchliche Trauung der Eltern, die in kleinem Familienkreis mit der Taufe zusammen gefeiert wurde.

img_4495

Und nun bin ich erstmal fertig für heute. Viele Backprojekte wird es in diesem Jahr nicht mehr geben. Nun stehen erstmal ein paar arbeitsreiche Tage im Job an und dann ist ja auch nicht mehr lang hin bis Weihnachten. Und das heisst? Richtig! Auf die Plätzchen (backen), fertig, los!

Es ist schon wieder spät, daher nun husch ins Bett!
Alles Liebe eure Bäcker-Jule

Hallo Schule!

Wie ich euch ja schon erzählt habe, ist die Minimiss nun auch ein Schulkind. ❤ Einer der besonders besonderen Tage der Kindheit. Wochen vorher beginnt schon die Aufregung und Planung. Von der Kleidung über die Schultüte bis hin zur Feier wird alles organisiert.

Wie auch schon vor zwei Jahren habe ich Kleidung, Schultüte und Torte aufeinander abgestimmt. Generell gestaltete sich die Ideenfindung diesmal aber etwas schwierig. Die kleine Miss ist nämlich sehr wandelbar was Vorlieben und Vorstellungen betrifft. So ist, dass was sie heute superdupertrupertoll findet, nächste Woche – oder vielleicht auch schon morgen – so gar nicht mehr aktuell. So sollten zunächst Fledermäuse die Schultüte zieren, dann Leoparden, aber Hunde wären auch toll. Farblich ein ähnliches Schauspiel, so gibt es zwar immer temporär eine Lieblingsfarbe, aber am Liebsten mag sie es irgendwie bunt. Farben und Muster im wildesten Mix, da gibt es kein no go. Schön ist, was gefällt. Ist doch egal was die Augen der anderen da sagen!

Nun war das Stöffchen für Kleid und Schultüte irdendwann doch gefunden. Frau Mama konnte sich also an der Nähmaschine austoben und anschließend in die Planung der Torte übergehen. Da verließen mich lange meine sonst recht schnell zündenden Ideen.Ich wollte etwas anderes als bei der Maximaus. Da hatte ich mich damals schon reichlich am Thema Schule bedient. Letzen Endes habe ich mich für das Fantasietierchen was ihre Schultüte bewachte als Hauptfigur entschieden. Im Inneren für meine Maus ihr persönlicher Klassiker: Selterskuchen mit Frischkäse-Vanille-Creme. Sie möchte immer diesen, da sie Früchte im Kuchen nicht so gern mag. Für innen hiess es einen Tag vor dem Backen noch bitte in rosa-blau, daraus wurde plötzlich helles grün. Hatte ich erwähnt, dass sie etwas ideen-sprunghaft ist 😉 Leider hab ich von innen gar kein Foto gemacht. Und von außen auch nur ein paar sehr wenige, daher gibt es heute nur dieses eine zur Torte. Aber ist sie nicht knuffig geworden? Das Mausemädchen war jedenfalls ein total glückliches und zufriedenes I-Dötzchen an diesem Tag  ❤

 

Sag JA! – Hochzeitstorte Nr. 2 / 2016

Bereits Anfang August war es wieder soweit und ich durfte ein zweistöckiges Hochzeitstörtchen backen.  Immer wieder aufregend schön. Als kleines Highlight sollte es dazu Oreo-Cakepops geben. Die sind und bleiben ein Hit.

Warum ich sie noch nicht gezeigt habe? Wie so oft – die Zeit fehlte. Aber nun möchte ich sie euch nicht länger vorenthalten…

Zunänchst habe ich überlegt wie ich Torte und Cake Pops gemeinsam in Szene setzen kann, sodass das eine nicht untergeht und es beides zusammen passt. Ich habe beides farblich gleich gestaltet und die Cake Pops mit der Torte gemeinsam auf dem Cakeboard drappiert. Ich fand es sehr süß zusammen.

Farblich habe ich das klassische weiß dieses Mal mit zart fliederfarbenen Hortensien und kräftig violetten Schmetterlingen kombiniert. In der oberen Etage befand sich der Schokokuchen mit Schokocreme und in der unteren Wunderkuchen mit Kirschen, Milchmädchencreme und gebrannten Mandeln gefüllt.

IMG_3485 (2)

IMG_3502 (2)

IMG_3500 (2)

IMG_3496 (2)

IMG_3505 (2)

Am gleichen Tag wie die Hochzeit fand die Einschulung meiner Minimaus statt. Natürlich nicht ohne Torte. Aber die bekommt wie ihr es euch sicher denken könnt, einen eigenen Beitrag.

Und da ja bekanntlich alle guten Dinge (mindestens) drei sind, steht nächste Woche die dritte Hochzeitstorte für dieses Jahr an. Dafür brauche ich mal eure Daumen. Es sollen 30 Grad werden und solch warmes Wetter mögen Fondant und Zucker ja bekanntlich nicht gern…